Die Kongressmethode

 

Mittels eines lokalen Rechnernetzwerkes mit dem von nextpractice entwickeltem Moderationstool nextmoderator soll eine dynamische Ideenbörse erzeugt werden, in der 300 Teilnehmer an 100 Computern Fragestellungen bearbeiten. Eingebrachte Ideen und Inhalte stehen jederzeit allen Teilnehmern zur Verfügung. Ziel ist es durch den offenen Austausch mit nextmoderator die Teilnehmer stärker an den Entwicklungsprozessen zu beteiligen und so die Intelligenz und Erfahrungen der gesamten Gruppe zu nutzen.

 

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Ehrliche Wertschätzung durch konsequente Beteiligung aller Teilnehmer
  • Schnelle Möglichkeit, Themen hinsichtlich ihrer Resonanzfähigkeit zu überprüfen
  • Schaffen eines einheitlichen Verständnisses durch strukturierte und iterative Diskurse
  • Sehr gute Qualität der Ideenansätze durch Einbezug aller Erfahrungen und Kompetenzen
  • Hohe Akzeptanz des gemeinsam Erarbeiteten durch durchgängige Transparenz und Beteiligung
  • Durch absenderneutrale Eingaben und Fokus auf Inhalte setzen sich die wirklich besten Ideen durch